Die „Schutzhaftmaßnahmen“ 1933/34 in Speyer

zurück



Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Montag, 18. Februar 2019 19:30–21:30 Uhr

Kursnummer 10102
Dozent/in Miriam Breß(Mainz)
Datum Montag, 18.02.2019 19:30–21:30 Uhr
Gebühr kostenlos
Ort

Villa Ecarius
Bahnhofstr. 54
67346 Speyer
Vortragssaal

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.
Am 10.3.1933, kurz nachdem die Regierung Held abgesetzt wurde, begann in ganz Bayern und somit auch in der Pfalz eine Verhaftungswelle, die sich offiziell gegen „kommunistische Funktionäre“ und „Reichsbannerführer“ richtete. Legitimiert wurden diese Verhaftungen durch das Instrument der „Schutzhaft“. Allein bis zum April 1934 befanden sich in der Pfalz – im frühen Konzentrationslager Neustadt, in den Amts- und Landgerichtsgefängnissen und der Gefangenenanstalt Zweibrücken – über 2.000 Personen in sogenannter „Schutzhaft“. Der Vortrag will einen kurzen Einblick in ein aktuelles Forschungsvorhaben (Promotion) geben und vor allem die Schutzhaftmaßnahmen 1933/1934 in Speyer näher darstellen.


nach oben

vhs Speyer

Bahnhofstraße 54
67346 Speyer

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel.: 06232 / 14-1360
Fax: 06232 / 14-1379

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG