Übersicht über die Kriegerdenkmäler in der Pfalz der Zwischenkriegszeit mit besonderem Blick auf Speyer

zurück



Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Montag, 16. März 2020 19:30–21:30 Uhr

Kursnummer 10102
Dozent/in Heinrich Thalmann
Datum Montag, 16.03.2020 19:30–21:30 Uhr
Gebühr kostenlos
Ort

Villa Ecarius
Bahnhofstr. 54
67346 Speyer
Vortragssaal

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.
Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 errichteten viele Städte und Gemeinden in der Pfalz Kriegerdenkmäler, die teils in der Tradition von Monumenten dieser Art nach dem Krieg von 1870/71 stehen. Neben eigentlichen Denkmälern aus Stein wurde der Gefallenen in Form von Gedenktafeln, Glocken, Kirchenfenstern und anderem mehr gedacht. Nach dem Zweiten Weltkrieg gerieten einige dieser Objekte in Vergessenheit, ein Teil ist heute verschwunden. Die Errichtung von Kriegerdenkmälern fiel in der Zwischenkriegszeit in die Verantwortung unterschiedlicher Institutionen, und die Aussage der einzelnen Monumente war ganz unterschiedlich. Nach 1933 wurden Kriegerdenkmäler im Sinne einer Militarisierung instrumentalisiert. Der Werkstattbericht des Historikers und Pädagogen Heinrich Thalmann gibt eine Übersicht über die Kriegerdenkmäler in der Pfalz und stellt die Monumente dieser Art in Speyer vor.


nach oben

vhs Speyer

Bahnhofstraße 54
67346 Speyer

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel.: 06232 / 14-1360
Fax: 06232 / 14-1379

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG