Bad Nauheim: Jugendstilmuseum Sprudelhof, Burg Friedberg und Butzbach

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Samstag, 03. August 2019 00:00–23:59 Uhr

Kursnummer 20007
Dozent/in Klaus Graf, Historiker
Datum Samstag, 03.08.2019 00:00–23:59 Uhr
Gebühr 48,00 EUR
Ort

Speyer / Ludwigshafen

Busbahnhof

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Bad Nauheim ist ein Städtchen mit 32.000 Einwohnern im hessischen Wetteraukreis, der seinen Namen von einer alten Landschaftsbezeichnung, der Wetterau, hat. Die schon 767 als Wetderaiba erwähnte Wetterau war eine fruchtbare Region im Zentrum des Heiligen Römischen Reiches, die in der Stauferzeit eine bemerkenswerte Blüte erlebte. Städte wie Frankfurt und Friedberg waren wichtige Stützpunkte.
Als Kurstadt ist Bad Nauheim vergleichsweise jung. Der Badebetrieb wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts aufgenommen. Das Jugendstilerbe Bad Nauheims ist dem kunstbegeisterten Großherzog Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein zu verdanken, der auch Gründer der berühmten Künstlerkolonie auf der Darmstädter Mathildenhöhe war. Das Wahrzeichen der Stadt ist der sogenannte Sprudelhof, eine ehemalige Badeanlage (erbaut 1905 und 1911) und das größte geschlossene Jugendstilensemble Europas. Mit seinen reich verzierten Badehäusern, den üppig ornamentierten Wartesälen und Schmuckhöfen zählt es zu den eindrucksvollsten Zeugnissen des deutschen Jugendstils. Die Ornamentik der Brunnen, die Figuren und Dekore beziehen sich auf das Wasser als gesundheitsspendende Kraft. Besonders eindrucksvoll sind die vielen hundert Buntglasfenster.
In der ehemaligen Reichsstadt Friedberg, dem Verwaltungssitz des Wetteraukreises, erwartet uns eine der größten Burganlagen Deutschlands, die Reichsburg Friedberg. Sie war eine reichsunmittelbare Adelsgenossenschaft von etwa 100 Burgmannenfamilien. Zwischen der kleinen Stadt (mit sehenswerter Altstadt), die im 16. Jahrhundert evangelisch wurde und 1802 an das Großherzogtum Hessen-Darmstadt kam, und der mächtigen Burggrafschaft, die vier Jahre länger selbstständig blieb (bis 1806), kam es immer wieder zu Reibereien. Erst 1834 wurden Stadt und Burg vereinigt.
Den Tag wollen wir im hübschen Städten Butzbach ausklingen lassen. Der Marktplatz mit dem Marktbrunnen, dem Fachwerkrathaus aus dem 16. Jahrhundert und weiteren Fachwerkhäusern wird zu den schönsten Plätzen Hessens gezählt.
Abfahrtszeiten:
Speyer 08:00 Uhr
Ludwigshafen 08:30 Uhr

Dr. Klaus Graf Hauptdozent

Ausbildung zum Achivar 1987-1989

nach oben

vhs Speyer

Bahnhofstraße 54
67346 Speyer

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel.: 06232 / 14-1360
Fax: 06232 / 14-1379

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG